Gedichte

 
 
Neue deutsche Nationalhymne
Miss Liberty
Millenium
 Das Wunderelixier
Friedrich Wilhelm von Steuben
Weiße Tauben
Max Müller
Justizia
 Die Erbschaft
Rübezahl
 Ausgebrannt
Hände
Die Brücke
 

 

folgende Gedichte sind nicht
im Buch enthalten:
 
Amerika
Kroatien
    Mammons Requiem
   Agenda 20-10
   Vaterland
     Wetterhexen
    Die Wacht am Main
     Hoffnung 2009 
Der Apokalypse Messias
      Ein kleines Mädchen  ©Jutta Geißel
Angst 2009
 wenn Gedanken kranken
Schneeflöckchen, Weißröckchen...
Unser Haus   NEU
Freiheit      NEU
Der König der Massai  NEU
 
 
Wahre Liebe
Der Stein
Der Dornengärtner
In Gottes Hand
 
Der Seestern
Bonsai - Liebe
Letzte Liebe

 

 

An die Dichter
Der Engel
Lieber Vater
75. Geburtstag
Der Spiegel
Wilder Frühling
Altersweitsicht

 

 
Klinik am Hainberg - Bad Hersfeld
- alias Meisenburg
Fulda
Die Kur
Lachendes Auge

 

Copyright: alle Rechte vorbehalten

Wenn man heute klassische  Gedichte schreiben will ...ist das nicht ganz einfach. 

Ich glaube es reicht nicht romantische Gefühle oder eigene, für die Allgemeinheit unbedeutende Erlebnisse in komplizierten Worten und Reimen zu verschnörkeln.

Ich erlaube mir, meine Gedichte als "neu-klassisch" zu bezeichnen, weil ich mich wie Schiller, Goethe, Heine oder Chamisso bemühe, den wichtigen und wesentlichen Dingen des Lebens auf den Grund zu gehen, um sie möglichst in solcher Form vorzutragen, die es den Menschen erlaubt, die hinter den Worten liegenden Ideen zu verstehen, mit dem Herzen zu hören und die Rührung der Seele zuzulassen. Ich möchte damit andere Menschen durch gute Ideen inspirieren, ohne zu sehr mit dem pädagogischen Zeigefinger zu drohen. Auch hoffe ich, dass meine Gedichte noch schlecht und unbeholfen genug sind, um nicht Anderen jeden Mut am eigenen Versuch zu nehmen.
Schiller sagte von seiner Glocke, "nur ewigen und ernsten Dingen sei ihr metallner Mund geweiht". Ich denke, dass dort der Kern klassischer Dichtkunst zu suchen ist.
Die Brücke,
und andere, zeitkritische Gedichte Ralf Geisendörfer, 9/2003
ISBN 3-925725-99-7 

 

Harteinband mit Prägung in Echtgold, 40 Seiten,
Auflage 500 St., A6 (10,5 x 15 cm)

 

Copyright: alle Rechte vorbehalten
Bei Veröffentlichungswunsch bitte anfragen..

 

Das Buch ist leider vergriffen 

                                            - eventuell gibt es (nach dem Weltuntergang) 2013 eine 2. Auflage.

     

Über den Verfasser:     

Ralf Geisendörfer, geb. 1958 in Zwickau, hat sich in diesem Gedichtband tiefgründige, ernste und wichtige Gedanken zu dem heute herrschenden Zeitgeist gemacht und stellt in neuklassisch - poetischer Form seine oftmals unüblichen und überraschenden Lösungsmöglichkeiten oder Forderungen ultimativ zur Diskussion.   An symbolischen Beispielen wie „Justizia“, „Miss  Liberty“ oder „Rübezahl“ hinterfragt er gewohnte Auffassungen und fordert zum Nachdenken - und manchen sogar vielleicht zum Umdenken heraus. 

 

 

 

Buch: Die Brücke | kritische Gedanken | Liebe | Gemischtes | Kur-Impressionen

Stand: 27.07.12